The World-Cultural-Heritage

imperialis.eu

imperialis.eu

Geldquellen

Most Welcome on my Homepage.

The World-Cultural-Heritage


Ursula Sabisch, Am Ährenfeld 15, 23564 Lübeck, Germany

An den                                          

Vorsitzenden des Fördervereins

Noma e.V. Herrn R. M.

Leipziger Str.47
D-10117 Berlin  CC                     

Lübeck, 25. Nov. 2015

Geldquellen für die Hilfsaktion Noma e. V.

Please let this document be translated in all languages and be handed over to the properly persons.

 

Sehr geehrter Herr R. M.,

vielen Dank für Ihre Post und die Arbeit, die auch damit verbunden ist.

Auch möchte ich Ihnen schreiben, dass ich froh bin, das Gesicht des kleinen Mädchens nicht vollständig ansehen zu müssen, welches stellvertretend für viele andere Kinder Ihre Hilfsaktion  durch das Werbungeschreiben unterstützt.

Ich hoffe, dass Ihr Vorhaben aus einer ernsthaften Grundlage entstanden ist und keine „Abzocke“ nebenherläuft, so wie es in unserer Zeit nicht auszuschließen ist.

Aus diesem Grunde möchte ich Ihnen auch kurz mein Statement hiermit kundtun, denn ich kann mich noch ganz genau daran erinnern, dass ich, gemeinsam mit meiner Familie,  als kleines Mädchen auf dem Heimweg eines Sonntagkirchgangs das erste Mal in meinem Leben ein dunkelhäutiges Kind, ein Mädchen, gesehen habe und über diesen Anblick fassungslos erschrocken war.

Ich konnte unseren Herrgott in diesem Moment nicht verstehen, bis mir meine Eltern ein Kindergebetbuch schenkten, indem in etwa geschrieben stand:

Ob Schwarz, Gelb, Rot oder Weiß, vor Gott sind alle Menschen gleich!

Das hatte mich damals doch beruhigt aber mit den Jahren musste man doch Dinge erkennen oder erfahren, so auch, dass es fast schwarzhäutige Menschen gibt, was nicht ganz zu einem Menschen gehören kann!

Das gleiche gilt auch spezifisch für die Erkrankung Noma, da der Mensch entstellt wird und seine wahre Identität, die mit dem Gesicht gekoppelt ist, entweder einschränken oder ganz aufgeben muss, um als ein Mensch, besonders als eine Frau, leben zu dürfen oder leben zu können.

Aus gesundheitlichen Gründen (schwere Psychosen) ist meine Person in Situationen geraten, indem ich quasi mein Leben und mehr durchlaufen habe aber längst wieder „geerdet“ bin, jedoch vieles erkennen konnte, was andere Personen durch ähnliche Situationen, in welche diese geraten sind, bestätigen könnten.

Genau deswegen bin ich mir sicher, dass es mehr als nur einen Schöpfer geben muss, jedoch es nur eine Schöpfung gibt, welche alles fügen könnte, wenn der Mensch seinen von Gott gegeben Verstand richtig gebrauchen würde.

Im Laufe des letzten Jahrtausends sind viele neue Faktoren hinzugekommen, die zwischen dem Diesseits und dem Jenseits hinter dem Horizont liegen werden. (High tech)***

Auch gibt es sicherlich eine zwingende Reihenfolge zu beachten, welche zuerst einfordern muss, bevor sich Fügungen und mehr verselbstständigen können.

Aus diesem Grunde sind die weltweiten Verwalter der Gelder, sprich Millionäre, Multimillionäre und Milliardäre und mehr dringend aufgefordert, wichtige Projekte, die der Menschheit dienlich sind, mit dem nicht aus eigener Schaffenskraft verdienten Geld,  zu übernehmen.

Diese Gelder gehören allen Menschen und besonders den Ärmsten der Armen in Afrika oder Asien, die schon viele, viele Vorfahren an ihren Schöpfer verloren haben, wobei vermutlich ein Ausgleich in der Sache erforderlich sein wird!

Für Sie bedeutet das, dass Sie sich an diejenigen wenden werden müssen, welche dafür die Gelder verwalten sollten, im Sinne des Alten- und Neuen Testaments, welches am Ende der Zeit seine Eröffnung hat.

Regeln Sie das bitte an richtiger Stelle und klären Sie bitte den Sachverhalt entsprechend meiner zahlreichen Homepages ab, auch damit meine Person, die Person des Königs J. und die Person des Kaisers D., einen finanziellen Ausgleich und einen entsprechenden Status in der Sache erhalten können, was keine Abzocke ist, welche nebenherläuft, sondern notwendig ist*, damit niemand am Ende seines Lebens auf den falschen Platz kommen kann.

Auch wenn Sie persönlich den Glauben an Gott verloren oder aber niemals an Gott geglaubt haben sollten, besonders weil Ihr Leben angesichts gegenteiliger Faktoren etwas anderes aufzeigt, sollten Sie den Schritt in diese Richtung wagen; es ist der einzige, der richtige und der letzte Ausweg und so

verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

Ursula Sabisch   https://netsempress.wix.com/cultural-heritage

 

© 2017 Information - Matter - Website erstellt mit Zeta Producer CMS